>>    Leitfaden Community Regeln und Konzept
Sie befinden sich hier: Leitfaden.NET » Fitness-gesundheit » Alternative-medizin » Magnesium in der Ernährung

Magnesium in der Ernährung

Magnesium

Magnesium aktiviert in unserem Körper zahlreiche Enzyme. Es hat Einfluss auf eine Vielzahl von zellsystematischen Reaktionen. Nimmt man Magnesium hoch konzentriert ein kann es im Organismus die Freisetzung von bestimmten Hormonen hemmen. Der Hauptgrund für einen Mangel an Magnesium wird durch eine falsche Ernährung verursacht, durch so genannte Mangelernährung. Auch diverse Stoffwechselstörungen können zu einem Verlust von Magnesium über die Nieren und dessen Ausscheidung führen. Ein weiteres Symptom für chronischen Magnesium Mangel ist Durchfall. Wenn die Magnesium Konzentration im Blut Serum absinkt, steigert sich dadurch die muskuläre Erregbarkeit des Muskels.

Als Folge davon können, die folgenden Symptome auftreten:
Muskelkrämpfe, Missempfindungen, Tremor, Steigerung der Reflexe, Erschöpfungszustände, Bewusstseinsstörungen, Depressionen, Psychosen, Herzrhythmusstörungen, Sportler haben immer einen gesteigerten Bedarf an Magnesium. Deshalb sollten Sportler, die regelmäßig Sport treiben, auch auf eine ausreichende Magnesium Zufuhr achten.

In manchen Fällen, kann es auch zu Darmkrämpfen, Krämpfen der Speiseröhre, oder Schluckstörungen kommen. Ein Magnesiumsmangel sollte unverzüglich ausgeglichen werden. Auf der anderen Seite, kann ein Überschuss an Magnesium zu Funktionsstörungen der Nieren führen. Eine zu hohe Dosis an Magnesium kann sogar zu Nierenversagen führen. Dies kommt aber in der Regel eher selten vor. Zu viel Magnesium führt auch zu einer erschwerten Erregung der Nerven, die Reize können dann nicht mehr so schnell übertragen werden. Erste Symptome treten erst dann auf, wenn die durchschnittlichen Werte um das zwei bis dreifache überschritten wurden. Weiter kann es zu einer Erschaffung der Atemmuskulatur und sogar zu einem vollständigen Atemstillstand führen. in diesem Fall kann das sehr gefährlich werden befallen sind unter anderem auch die Darmmuskulatur (Trägheit des Darms) die Blasenmuskulatur. Es ist offensichtlich, dass es dadurch zu Verstopfungen oder Inkontinenz kommen kann.

In einem akuten Notfall, kann man den Überschuss an Magnesium durch Kalziumsverabreichung reduzieren. Magnesium ist als Mineralstoff für Mensch, Tier und Pflanze absolut notwendig und nicht wegzudenken. Hochwertiges Magnesium ist vor allem im Blatt grün der Pflanzen anwesend (dem Chlorophyll). Es befindet sich dort ungefähr in einer Konzentration von 2%. Unter anderem ist Magnesiumsmangel für das erwecken der Pflanzen verantwortlich. Die momentan empfohlene Tagesdosis liegt bei 300 mg und wird in der Regel durch normale Ernährung, am besten mit Vollkornbrot Gemüsen und Nüssen erreicht.

Ein erhöhter Bedarf kann über Nahrungsergänzungsmittel gedeckt werden, wie zum Beispiel von der Firma Ringana, weil die Firma das Magnesium als organisches Salz anbietet und deshalb besser vom Körper aufgenommen wird, als andere anorganische Verbindungen anderer Hersteller. Die folgenden Nahrungsmittel sind besonders reich an Magnesium: Vollkornbrot, Reis, Leber, Kartoffeln, Gemüse, Bananen, Leber (jedoch sehr viele Giftstoffe), Orangen und sogar Sesam. Der Gegenspieler von Magnesium ist Kalzium. Es empfiehlt sich immer beide zusammen einzunehmen, da die beiden sich wunderbar ergänzen. Über die proportionale Dosis der beiden Stoffe streiten sich jedoch die Gemüter. Das Verhältnis eins zu drei oder zwei zu zwei oder eins zu zwei wird von verschiedenen Experten unterschiedlich angegeben. Gerade für die Kalzium Zufuhr ist Magnesium äußerst wichtig, da Kalzium nur mithilfe von Magnesium in den Körper aufgenommen werden kann. Kalzium dass dem Körper ohne Magnesium zugeführt wird an Organen, wie zum Beispiel den Nieren oder dem Herz abgelagert und führt dort zur Verkalkungserscheinungen. Dies ist auch der Grund warum ich kein guter Calciumslieferant ist, der mich nur sehr wenig Magnesium enthält, und das Eiweiß zu dem dem Körperkalzium entzieht. Magnesium ist also eine äußerst wichtige Substanz, die wie wir uns mit der täglichen Nahrung zuführen sollten. Die Banane ist einer der besten Lieferanten für beide Substanzen. Eine Banane pro Tag liefert viele hochwertiges Kalzium und Magnesium in einer guten Körper verwertbaren Form.

Weblink:  Magnesium und Gesundheitsprodukte


Weitere Beiträge in » Alternative Medizin

» Reiki - die Kraft der Hände
Als eine heilende Energiequelle für den Körper und den Geist durch die Kraft der Hände wird Reiki definiert....
» Yoga erleben
Der Begriff "Yoga" ist im deutschen Sprachgebrauch inzwischen nicht mehr gänzlich unbekannt, doch seine Definition...
» Naturheilkunde
Unter dem Begriff Naturheilkunde treffen sich heute soviele Einzeltherapien - auch aus fernen Ländern, daß es sehr schwer...
» Die Sterilisation als modernes Verhütungsmittel
Keine ungewollte Vaterschaft dank Sterilisation Man trifft häufig wichtige Entscheidungen im Leben. Dazu gehören solche Dinge...
» Haartransplantation – OP gegen Haarausfall
Immer mehr Jugendliche leiden unter Haarausfall. Oftmals führen diese kahlen Stellen, oder auch „Geheimratsecken“ genannt, zu dem...
» Autogenes Training in der Anwendung
Jede Form der Entspannung ist in der vorherrschenden, streßorientierten Zeit ein wahrer Segen für den menschlichen...
» Enzyme
Enzyme sowie Enzympräparate sind uns, dank Ananas & Co., begrifflich inzwischen generell geläufig. Doch kaum jemand kennt...
» Alternativen bei Fehlsichtigkeit
Viele Menschen sind heute auf Brille und Kontaktlinsen angewiesen, um normal sehen zu können. Seit einigen Jahren gibt es jedoch...
» Hydrotherapie
Wasser bedeutet Leben, es ist unser wahres Lebenselexier. Wir können gut und gerne mehrere Tage ohne Nahrung auskommen, ohne...
» Bewegungseinschränkungen
Wer kennt diese Problemchen nicht, wenn plötzlich die Gelenke schmerzen, die Wirbelsäule sich krümmt und der ganze Körper als...

Am besten bewertete Veröffentlichungen

» Wie kommunizieren wir heute?
Kommunikation früher Früher, sagen wir, vor fünf bis zehn Jahren, haben wir uns auf klassische Kommunikation verlassen. Wir...
» Sportler brauchen Vitamine und Mineralstoffe
Egal um welche Sportart es sich dreht sei es Joggen, Fitness oder Nordic Walking, wer sportlich aktiv ist hat einen höheren...
» Datenrettung Software
Die Datenrettung als Teildisziplin der IT-Sicherheit befaßt sich ihrem Namen entsprechend mit der Rettung von Daten, welche von...
» Gütesiegel
Immer mehr Label tauchen auf dem Markt auf und verwirren den Verbraucher mehr, als sie ihm noch nützen. Man kann kaum mehr...
» Nachname - Familienname - Namensrecht
Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, daß wir einen Nachnamen besitzen. Dieser Nachname, auch Familienname genannt, wurde...

Sie befinden sich hier: Leitfaden.NET » Fitness-gesundheit » Alternative-medizin » Magnesium in der Ernährung

Über den Autor:

Jasmin Kurtek, Heilpraktikerin
von: ringana
Aufrufe: 61729   Wörter: 626   ID:  703 Autor-ID:278

Bewertung: 1.57

Bewerten:



Home    Kategorien    Neue Artikel                           top  



Interne Artikel

Artikel intern
Die Erweiterung des Wissens für die Allgemeinheit bedeutet, den persönlichen Idealismus zu besitzen, das eigene Mehrwissen der Öffentlichkeit mitzuteilen!
» Artikel schreiben

Externe Artikel

Artikel extern
Gerne verlinken wir externe Artikel. Anders als herkömmliche Webkatalog, die i.d.R. auf die Startseite bzw. Indexseite verlinken, können Sie bei uns Unterseiten s.g. Deeplinks auf Artikel vorschlagen..
»Artikel vorschlagen

TagCloud


  • 13 users online.